Uthlede.de | Uthlede ein Dorf im Landkreis Cuxhaven stellt sich vor

Login

bitte Namen und Passwort eingeben
 
Passwort vergessen?  
Neu hier?
 
Jetzt anmelden...!  
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Uthlede www.wetter.de
thumb

Gesunde Ernährung

Schulverein


Einen Tag der gesunden Ernährung verbrachten die Schüler an ihrer Uthleder Grundschule. „Bereits seit 2011 haben wir für dieses Projekt eine Kooperation mit dem Landfrauenverein Wulsbüttel“, sagt Lehrerin Inga Steenken. Alljährlich kommen Jutta Heißenbüttel und Tanja Kühne für einen Tag an die Schule, um dort mit den Kindern zu kochen und zu essen.  „Wir haben dafür beim Landfrauenverband extra einen Lehrgang absolviert“, sagt Jutta Heißenbüttel, die zweite Vorsitzende des Landfrauenvereins Wulsbüttel. Für jeden Jahrgang gab es bei dem etwa vierstündigen Projekt ein besonderes Thema. So ging es bei den beiden ersten Klassen um gesunde Ernährung sowie um Obst und Gemüse. So bereiteten die beiden Landfrauen mit den Kindern einen Zaubertrank aus Obst und Säften zu, kochten eine Tomatensuppe und einen vegetarischen Nudelauflauf und stellten einen Nachtisch aus Quarkauflauf und Muffins zusammen. Danach gab es für jedes Kind noch ein Rezeptheft vom Landfrauenverband. In der zweiten Klasse ist das Thema „Kartoffel“ an der Reihe. Dazu trafen die Erstklässler jetzt schon die Vorbereitungen. Lehrerin Inga Steenken hatte die Schule für das Projekt „Kids an die Knolle“ angemeldet und dafür zehn Kilogramm Pflanzkartoffeln vom Deutschen Kartoffelhandelsverband bekommen. Doch wohin damit. Unter Leitung von Inga Steenken und ihrer Kollegin Hannelore Moewes und mit  Unterstützung der Eltern nahmen sie kurzerhand ein Stück Rasen neben der Schule auf und legten dort zwei Kartoffelbeete an. Geerntet wird dann im Herbst, wenn die jetzigen Erstklässler im zweiten Schuljahr sind. In der dritten Klasse steht dann das Thema „Milch“ und in der vierten „Getreide“ auf dem Programm.  „Wir haben gerade auf einem weiteren Lehrgang unsere Ausbildung auf die fünften und sechsten Klassen erweitert“, sagt Jutta Heißenbüttel, „da geht es dann um ‚Verwendung statt Verschwendung‘“.  So können die Kinder in Zukuft auch noch nach ihrer Grundschulzeit von diesem Projekt profitieren. Otto Baur